Wertschätzung ist auch Wertschöpfung!

Wertschätzung ist auch Wertschöpfung

Zufriedene Mitarbeiter bedeuten einen #Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen. Wenn die Belegschaft motiviert und zufrieden ist, ist sie produktiver und kreativer. Der Krankenstand sinkt. Der Teamgeist wird angefeuert.

Da Mitarbeiter sehr viel Zeit für Ihren Arbeitgeber zur Verfügung stellen, ist es umso wichtiger, dass auch auf ihr #Wohlbefinden geachtet wird. Denn zufriedenere und wertgeschätzte #Mitarbeiter sind nicht nur motivierter, produktiver und kreativer, sondern auch loyaler. Durch entsprechende Benefits kann das Wohlbefinden effektiv gefördert und eine wertschätzende #Unternehmenskultur unterstützt werden.

Diese Mitarbeiter-Benefits müssen aber über rein finanzielle Aspekte hinausgehen und zunehmend den Fokus auf das Wohlbefinden der #Belegschaft legen. Nur so können sie positive Erlebnisse bei den Mitarbeitern bewirken. Bislang wird das Wohlbefinden in den Unternehmen oftmals nur punktuell gefördert.

Um die Mitarbeitenden an ein Unternehmen zu binden, müssen sie sich sicher, wertgeschätzt und umsorgt fühlen – auch in Krisensituationen oder bei Problemen

- Aber nur jeder 6. Mitarbeiter hat eine hohe emotionale Bindung zum Unternehmen  [1]

- Jedoch bei hoher emotionaler Bindung sinkt die Wechselbereitschaft um Faktor 4  [2]

- Zwei von drei Unternehmen wollen Ihre #Benefits-Angebote daher um das Thema „Wohlbefinden“ sowie deren Erfahrbarkeit ergänzen  [3]

- 71% der Unternehmen wollen dabei den Fokus auf das physische Wohlbefinden legen und 52% planen dafür Gesundheits-Benefits zu verbessern/ergänzen und als Core-Benefit einzusetzen  [4]

- 8 von 10 Menschen wünschen sich zudem Assistance-Leistungen im Gesundheitsbereich  [5]

Wie sieht es denn mit der #Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem #Unternehmen aus? Fragen Sie sich nicht auch manchmal, was Sie als #Personalverantworliche/r (PV) noch besser tun könnten?

Es muss nicht immer Kohle sein!

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern etwas, von dem endlich alle profitieren können. Eine Schippe „#Gesundheitsvorsorge extra“! Umsorgen Sie sie mit einer betrieblichen Zusatz-Kranken-Versorgung (#bKV), um die Lücken in der gesetzlichen Krankenversicherung sinnvoll zu schließen. Und, damit die bKV von Ihren Mitarbeitern auch wirklich genutzt wird und damit die Wertschätzung durch den Arbeitgeber konkret erfahren, sollten die angebotenen Gesundheitsleistungen für möglichst jeden bedeutsam sein. Das gelingt am besten durch ein “flexibles Gesundheitsbudget” (z.B. 600 € jährlich), welches die Mitarbeiter flexibel und selbstbestimmt für medizinische Versorgungsleistungen, die die Krankenkasse nicht übernimmt, nutzen können. Und wenn dann noch Service-Leistungen, wie z.B. ein “Facharzt-Terminservice”, dazukommen, ist die Begeisterung und Wertschätzung noch größer.

Sie fragen sich, ob sich eine solche Investition für die Firma lohnt? Das tut sie.

Ein jährliches Gesundheitsbudget von z.B. 600 € kostet die Firma nur 264 €. Und Mitarbeiter können die 600 € auch gut gebrauchen, denn private Haushalte gaben allein in 2019 durchschnittlich 1.248 € für zusätzliche medizinische Versorgung aus (siehe auch Grafik unte zum "Werteindex 2022" - was den Menschen wichtig ist). Es gibt also einen konkreten Bedarf. Mit einer bKV kann der Arbeitgeber also clever Wertschätzung mit einem zusätzlichen finanziellen und gesundheitlichen Nutzen verbinden. Eine Investition, die sich für ALLE lohnt.

Mehr Infos zur bKV finden Sie hier!

Folgen Sie uns auch gerne auf LinkedIn.

Gesunde Unternehmen sind unser Job!

Hanseatische Grüße

Ihr Lars Aumann / Company Care

 

[1] GALLUP Engagement Index 2021

[2] GALLUP Engagement Index 2021

[3] Willis Towers Watson, Benefits Trends Survey 2021

[4] Willis Towers Watson, Benefits Trends Survey 2021

[5] Europ Assistance, Assistance Barometer 2022

 

 

#bkv #budgettarif #gesundheitsvorsorge #mitarbeiterbindung #mitarbeitergewinnung #gesundheit #benefit #wertschätzung #fachkräftemangel #warfortalents

 

 

Zurück