Mitarbeiterbindung – Man muss ja nicht gleich übertreiben, aber ein wenig innovativ darf man schon sein

Verdammt! Und schon wieder hat ein Mitarbeiter (MA) gekündigt und ist zum Wettbewerber gewechselt. Einen passenden Ersatz für den Kollegen zu finden ist zeitintensiv und kostspielig. Da stellt man sich die Frage: Warum hat der Kollege gekündigt? Wir haben doch alles versucht, um ihn an die Firma zu binden. Was bieten andere Mitbewerber, das wir nicht bieten?

Der #Arbeitskräftemangel wächst sich zu einem ernsten Problem aus. Es wird höchste Zeit, dagegen zu steuern. Machen Sie aus der Not eine Tugend! Unternehmen haben jetzt die Chance, MA stärker an sich zu binden. Dabei müssen sie allerdings ganz neue Wege gehen. Intelligentere Wege!

Wir erleben gegenwärtig eine völlig neue Dynamik zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Die Menschen überdenken ihre Prioritäten, sie erwarten von ihren Arbeitgebern andere Dinge als bisher (siehe Grafik 1). Beschäftigten ist neben ihrem finanziellen auch ihr mentales und physisches #Wohlergehen zunehmend wichtiger. Genau das erlaubt Unternehmen, Dinge auszuprobieren, die sie sich in der Vergangenheit nicht zugetraut haben.

Hier liegt die Chance für innovative Arbeitgeber: Zeigen Sie Ihren Leuten, dass es nicht nur um den Job geht! Beweisen Sie Ihren MA, dass Sie in ihnen mehr sehen als Arbeitskräfte, die ihre Jobs erledigen! Zeigen Sie den Menschen, dass es Ihnen auch um ihre Gesundheit geht, ihr Wohlbefinden und das ihrer Familie!

Die meisten großen Unternehmen bieten eine beeindruckende Auswahl von Wohlfühlprogrammen an. Oft werden sie jedoch nicht genutzt. Die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage zu schließen fällt etlichen Unternehmen schwer. Oft hilft es, wenn sie sich vergegenwärtigen, welche Maßstäbe ein Benefit aus Unternehmenssicht erfüllen sollte, und dass aus MA-sicht Bedürfnisse individuell stark variieren und sich im Laufe der Zeit verändern (siehe Grafik 2).

Das Thema #Gesundheit kann dabei eine zentrale Rolle einnehmen. Sie ist ein Bedürfnis, das ALLEN wichtig ist – Beschäftigten genauso wie Arbeitgebern. Gesundheitsversorgung bietet zudem ein emotionales und immer wiederkehrendes Erlebnis, das die Fürsorge des Arbeitgebers unterstreicht („mein Arbeitgeber unterstützt mich, wenn ich Hilfe brauche“).

Warum die MA also nicht mit einer „Extraportion Gesundheit“ versorgen und wertschätzen? Eine Extraportion, die, wenn richtig ausgestaltet, stets die flexiblen Bedürfnisse jedes einzelnen MA berücksichtigt und die sie nur exklusiv über ihren Arbeitgeber bekommen können. Ein derartiges Gesundheits-Benefit mit einem persönlichen Touch gibt den MA das Gefühl, nicht nur finanziell, sondern auch gesundheitlich wie emotional im Unternehmen wirklich gut aufgehoben zu sein.

Genau das können Sie ihnen mit unserem Gesundheits-Benefit „#bKV“ bieten. Mit minimalem organisatorischem Aufwand und geringen Kosten können Sie genau das Ihren MA bieten. Sprengen Sie die Ketten alter Denkweisen!

Schauen Sie sich auf unserer Website unsere BKV-Tarife Bronze, Silber und Gold an (Tarifpakete). Da ist auch etwas für Sie und Ihre MA dabei. Fragen Sie uns nach Details. Wir helfen gerne weiter.

Folgen Sie uns auch gerne auf LinkedIn.

Hanseatische Grüße

Ihr Lars Aumann

Company Care (für ein gesundes Unternehmen)

 

#bkv #budgettarif #gesundheitsvorsorge #mitarbeiterbindung #mitarbeitergewinnung #gesundheit #benefit #wertschätzung #fachkräftemangel #warfortalents

 

 

Zurück